Barmherzige Brüder Marschallgasse, Graz

Wettbewerb 1. Preis

In Realisierung

Durch das Schaffen eines zusammenhängenden, großzügigen Innenhofs und dem Fügen der verschiedenen Bauteile zu einem Gesamten wird die jetzt städtebaulich und baukünstlerisch unbefriedigende Situation gleichsam „geheilt“.

Um zu diesem Ergebnis zu kommen, wird zum Einen der Hof freigeräumt und zum Anderen eine zeilenförmige Gebäudestruktur, welche auf spezifische, präzise Art und Weise Bezug zu dem Bestandsgebäude nimmt, entlang der Marschallgasse entwickelt. Im Entwurf wird der Abbruch der strukturell und gestalterisch fragwürdigen Gangbrücke vorausgesetzt.

Der bauliche wie funktionelle Ringschluss um den Hof erfolgt dann über diesen Neubau, wobei geringfügige Eingriffe in den Bestand in Kauf genommen werden müssen.

Realisierungswettbewerb – 1. Platz

  • In Zusammenarbeit mit
    Dietger Wissounig Architekten ZT GmbH